English Thomas Frick Homepage

zum Detective...“DL” - Zuschauerreaktionen vom

 

“Karte kaufen, reingehen und dann: lachen, weinen, schmunzeln,  weggucken,  hingucken, mitsingen, mitbangen, aufspringen, sich wegschmeißen, mit  Nachbarn  balgen, Klos im Hals runterschlucken, Luftschnappen, aufatmen, und  immer, immer  wieder sich ungläubig an den Kopf greifen. Der Film hat  einfach alles. Und alles  im Überfluss!”

“Und da sage noch einer Deutsche könnten keine Filme drehen. Da geht man  nichts ahnend in diesen Film und muss dann feststellen: "Boah, war der  gut." Wirklich. Der Film ist echt eine pralle  Wundertüte mit  Darstellern denen man die Freude am mitmachen sogar anmerkt.. .. FAZIT: Bislang der beste Film (zumindest für mich) auf dem diesjährigen FFF. Hat mich dazu angespornt auch die  anderen PLANET B Filme anzuschauen.”

Für Filme wie diesen komme ich zum Filmfest! Lovelorn mag Trash sein, aber es ist schöner Trash! Ein Film, bei dem man den  Akteuren ansieht, daß sie Spaß hatten. Ein Film, bei dem im Abspann ein Dutzend  Sportmumien Credit kriegen. Lieber Regisseur, ich habe viel Spaß gehabt. Was man  von deutschen Filmen sonst leider nur selten sagen kann.”

“Nachdem ich jetzt die drei Planet B Movies verdaut habe, steht das Urteil fest: Detective Lovelorn ist eindeutig der beste Film der Serie. Zu  verdanken hat der Streifen dies aber eindeutig der wirklich witzigen und  einfallsreichen Story.
Während the Antman mit extrem wenig Handlung  auskommt, Mask under Mask dazu schlecht gespielt ist, bietet Detective Lovelorn  mit den herrlichen Wissenschaftlern Swedenborg, Bovsky u. Throttle die geballte  Kompetenz unserer Menschheit. Die drei Herren liefern köstliche Dialoge u. mit  ihren Handlungen den wesentlichen Beitrag, um die Menschheit u. den Kinospaß  über den Durchschnitt zu retten.”

“Summa Summarum: Preisgüstig, sich dessen bewusst und orginell. Was die  Amis in den 50 konnten können wir schon lange. Wer mitdenkt verliert.”

“... ich  möchte ihn allen Ägypten-Fans, die Spaß an  intelligentem Klamauk haben, dringend empfehlen. ... Der Film ist eine Mischung aus allen möglichen  Genres: Prohibitionsfilme Über das mafiöse Chicago, Mumienhorror,  Hollywood -Ausstattungsschinken, Leslie-Nielsen-Slapsticks und ein bißchen  McGyver ist auch dabei. Und alles zusammengerührt zu einer schrägen,  zwerchfellangreifenden Story. In einigen Passagen sind sogar Ägyptologische  Recherchen erkennbar - etwa bei Anleihen aus dem Totenbuch. ... Mein Tipp:  Sollte der Film in einem Kino in Eurer Nähe gespielt werden, schaut ihn Euch an. Ihr werdet Euch köstlich amüsieren.

 

© Copyright 2002 THOMAS  FRICK FILMPRODUKTION Alle Rechte vorbehalten. Keine Verantwortung für externe Links. Impressum